Über uns

 

Zusammen haben wir jährlich ca. 1500 Beratungskontakte.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf der Paar- und Lebensberatung. Aufgrund der vielfältigen Qualifikationen der MitarbeiterInnen sind an einzelnen Standorten z.B. auch Erziehungsberatung, Suchtberatung, Traumaberatung, Coaching und Supervision möglich.

Wir bieten die Beratung allen Menschen, unabhängig von ihrer religiösen bzw. weltanschaulichen Grundhaltung an.

Eine Beratungssitzung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. Im Erstgespräch wird eine Vereinbarung über das Beratungsziel, die voraussichtliche Anzahl der Sitzungen und die Sitzungshäufigkeit geschlossen.

Wir obliegen der Schweigepflicht und können nur mit dem Einverständnis der Ratsuchenden Informationen an Dritte weitergeben.

Je nach Problemlage kooperieren wir mit behandelnden Ärzten, Psychotherapeuten, Kliniken und Einrichtungen bzw. vermitteln an diese weiter.


Wir sind an folgenden Standorten für Sie da:

  • Essen: 1 Beraterin, 1 Berater
  • Duisburg: 1 Beraterin, 1 Berater
  • Velbert: 3 Beraterinnen
  • Köln: 1 Berater
  • Bonn/Siegburg: 1 Beraterin, 1 Berater
  • Düren: 1 Beraterin, 1 Berater

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Gemeinde ist Seelsorge!“

Seelsorgetag NRW 2018: gemeinsame Aktion von FeG und EFG2018 seelsorgetag rednerDie Region West im Bund Freier evangelischer Gemeinden (BFeG), die Evangelisch-Freikirchliche Akademie Elstal und der Landesverband NRW im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) hatten für den 21. April zum ersten gemeinsam veranstalteten Seelsorgetag eingeladen. ...

27.04.2018


Neue BEFG-Datenschutzordnung verabschiedet

Angesichts des bevorstehenden Inkrafttretens der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DS-GVO) stand das Thema Datenschutz auch bei der BEFG-Bundesratstagung auf der Tagesordnung. .

17.05.2018

Haushaltsabschluss: „Gutes Jahr, hart erarbeitet!“

Bei der Vorstellung des Haushalts freute sich der kaufmännische Geschäftsführer über positive Entwicklungen und bat gleichzeitig darum, regelmäßig für die allgemeine Arbeit des Bundes zu spenden..

16.05.2018

Template by JoomlaShine